Grußwort der Ortsvorsteherin von Bahnitz

Liebe Bahnitzer, Liebe Gäste, Liebe Besucher, 

wieder beginnt ein neues Jahr . 2016 wird wieder einmal viele Ereignisse rund um das Dorf mit sich bringen, das Kita - und Dorffest, Pfingsttanz, die Tage des offenen Ateliers, den Weihnachtsgottesdienst, Yoga-Kurse im Brückehaus und vieles mehr! 

Vor allem aber wünsche ich Ihnen liebe Gäste, Besucher und auch Einwohnern von Bahnitz ein gesundes und glückliches Jahr 2016.

In diesem Sinne freue ich mich auf ein spannendes Jahr,

herzlichst Petra Dombrowski

Unser Ort Bahnitz

Bahnitz liegt im Landkreis Havelland des Landes Brandenburg und hat sich den Namen "Künstlerdorf Bahnitz" erarbeitet. Seit 1990 haben sich im Dorf mit ca. 170 Einwohnern rund ein Dutzend Künstler in Ateliers und Studios eingerichtet.

Die erste urkundliche Erwähnung von Bahnitz geht auf das Jahr 1220 unter dem Namen Bahnthyz zurück, vermutlich ein wendischer Name für Havelbogen, da der Ort-- eingebettet in einer wunderbaren Natur--unmittelbar an der unteren Havel liegt. Im Spannungsfeld von Landwirtschaft und touristischer Ausrichtung bietet der Ort ein mustergültiges Milchgut, mehrere kleine Handwerksbetriebe und einGästehaus im Kunsthof. Bahnitz zeichnet sich auch durch ein reges Vereinsleben aus. Es gibt je einen Kultur-, Faschings-, Feuerwehr-, Kneipp-, und Kita- Förderverein sowie eine Sportgruppe, eine Bibliothek u.v.m. . 

Mit seinen reizvollen Sehenswürdigkeiten, wie dem Hafen an der Havel, der nahe liegenden Schleuse, der kleinsten in Betrieb befindlichen Kirche Deutschlands, den Künstlerateliers, dem Naturlehrpfad in Richtung Kützkower Fähre, der Kneipp-Station, einer Reiche von Kunstwerken entlang der Dorfstraße, heißt Bahnitz seine Gäste herzlich willkommen.

Bahnitz ist gut erschlossen über öffentliche Straßen, einer Busverbindung, einem überregionalen Radwanderweg (Tour Brandenburg) sowie dem havelländischen Reitwanderweg.


Die Bahnitzer sind ausnahmslos gastfreundlich, offen und hilfsbereit. Wer fragt, dem wird auch geholfen!